Home » 18 Juli: 180. Jahrestag des Geburts von WASIL LEWSKI

WASIL LEWSKI, geboren Wasil Iwanow Kuntschew, bekannt auch als Diakon Ignatij und Apostel der Freiheit, war ein führender Revolutionär und Ideologe der bulgarischen Freiheitsbewegung in der Zeit der nationalen Wiedergeburt.

Levski

 

WASIL LEWSKI

18.07.1837 (Karlovo) – 19.02.1873 (Sofia)

Ende der 1860er Jahre, entwickelte Lewski seine Revolutionstheorie, in der er die bulgarische Befreiungsbewegung als einen bewaffneten Aufstand aller im Osmanischen Reich lebenden Bulgaren beschrieb. Der Aufstand sollte durch eine inner-bulgarische, zentrale revolutionäre Organisation vorbereitet, gesteuert und koordiniert werden. Wesentliche Bestandteile einer solchen Organisation sollten, von äußeren Einflüssen unabhängige, lokale Revolutionskomitees in allen Gebieten Bulgariens sein. Diese Theorie resultierte aus dem wiederholten Misslingen einer effektiven Umsetzung der Ideen von Rakowski, wie etwa dem Einsatz von im Ausland organisierten, bewaffneten Einheiten, um einen Volksaufstand zu provozieren.

Die Idee von Levski einer gänzlich unabhängigen Revolution hatte allerdings keinen breiten Rückhalt in der Bevölkerung – tatsächlich war er der einzige prominente bulgarische Revolutionär, der sich dafür einsetzte. Stattdessen sahen viele Bulgaren eine Intervention der Großmächte als wesentlich realistischere Lösung an. Lewski stellte sich Bulgarien als eine demokratische Republik vor, wobei er gelegentlich Bezüge zur Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte herstellte und größtenteils die liberalen Ideen der Französischen Revolution sowie zeitgenössischer westlicher Gesellschaften widerspiegelte. Er forderte, dass alle religiösen und ethnischen Gruppen in einem freien Bulgarien – ob Bulgaren, Türken, Juden oder andere – gleiche Rechte innehaben müssten. Er unterstrich zudem, dass die bulgarischen Revolutionäre gegen die Regierung des Sultans kämpften und nicht gegen die türkischen Menschen und deren Religion.

Lewski war bereit sein Leben für die Revolution hinzugeben und Bulgarien sowie die bulgarischen Menschen über seine persönlichen Interessen zu stellen: “Wenn ich gewinne, gewinnt das ganze Volk – wenn ich verliere, verliere ich nur mich selbst”. Er sah sich in einem befreiten Bulgarien nicht als nationaler Führer oder hochrangiger Regierungsbeamter. Hingegen plante er im Geiste von Garibaldi, andere unterdrückte Menschen auf der Welt bei ihrer Befreiung zu unterstützen, sobald ein bulgarischer Staat wiederhergestellt war. Er setzte sich zudem für eine „strenge und regelmäßige Buchhaltung“ in seiner Revolutionsorganisation ein und duldete keinerlei Korruption.

Am 4. Januar begann der Prozess gegen ihn, der am 14 Januar mit einem gerichtlichen Todesurteil sein Ende fand. Am 22 Januar wurde sein Todesurteil vom osmanischen Sultan Abdulaziz bestätigt. Wassil Lewski wurde am 19 Februar 1873 in der Nähe von Sofia gehängt.

aus Wikipedia
©2016 Organisation für Europäische Integration e.V. ORFEI, München.
All Rights Reserved.
Top
Follow us: